Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Europäische Mobilitätswoche

11.09.2017 | Unternehmen

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Bürgerinnen und Bürger können Mobilitätsangebote testen und sich auf verschiedenen Veranstaltungen informieren. Mehr als 2.000 Kommunen werden europaweit an der Aktionswoche teilnehmen und ein Zeichen für umwelt- und klimafreundliche Mobilität setzen. Dresden beteiligt sich und möchte so für weniger Lärm und Schadstoffe und ein mehr an Lebensqualität in der Stadt werben.

Dresden beteiligt sich und wirbt so für weniger Lärm und Schadstoffe und ein mehr an Lebensqualität in der Stadt.

Aus dem Programm zur Europäischen Mobilitätswoche

  • Freitag, 15. September: Parking Day
  • Sonnabend, 16. September: Autofreier Tag, Museumsnacht
  • Sonntag, 17. September: Wandertipps, Laufstrecken, Bewegung im Stadtteil
  • Montag, 18. September: Zu Fuß zur Schule, Rollator-Tag, Reisevortrag
  • Dienstag, 19. September: Infotag Elektromobilität, Podiumsdiskussion, Barrierefreier Ausflug
  • Mittwoch, 20. September: Fachveranstaltung Hauptverkehrsstraßen, Schnellladesäule, Fahrradcodierung, Kino
  • Donnerstag, 21. September: Energiedialog, Barrierefreier Ausflug
  • Freitag, 22. September: Preisverleihung Multimobil, Radnacht

Den vollständigen Veranstaltungsplan finden Sie unter: www.dresden.de/mobilitaetswoche.de.

Wir sind dabei:

  • Autofreier Tag auf der Wilsdruffer Straße zwischen Kulturpalast und Altmarkt ─ 16.09.2017, 11 bis 18 Uhr
    Zahlreichen Partner laden zu buntem Programm und Aktionen ein: Lastenrad-Probefahrten, Sprechstunden der Bürgermeister und des Vorstandes der Dresdner Verkehrsbetriebe, Rollstuhlparcours zum Ausprobieren, Elektrobusrundfahrten, Fahrrad-Outdoorwerkstatt und Verkauf von Gebrauchtfahrrädern, Nützliches für Fußgänger und eine Ausstellung der Mobilitätsprojektideen aus der Zukunftsstadt Dresden. Eine Klimaschutzrallye lädt zum Wissenstest ein, in dem alle Stände der Partner besucht werden. Es gibt attraktive Preise zu gewinnen, die um 17.30 Uhr am Stand der Landeshauptstadt Dresden verlost werden. Am Stand der Landeshauptstadt Dresden wird zur Bürgermeistersprechstunge "im Freien" eingeladen.
  • Rollator-Tag an der Gleisschleife Wallstraße ─ 18.09.2017, 10 bis 16 Uhr
    Zum Rollator-Tag können die Besucherinnen und Besucher: kostenlos ihren Rollator überprüfen lassen; auf einem Rollator-Parcours das Kurvenfahren, das sichere Sitzen und Aufstehen mit dem Rollator, das Gehen auf unebenem Untergrund sowie das Überwinden von Hindernissen wie Bordsteine oder Stufen üben; den Rollator-Führerschein erwerben; Trockentraining am Bus durchführen; sich über Angebote der Volkssolidarität informieren. Der Rollator-Tag findet in Zusammenarbeit mit der Firma Rehaland Orthopädietechnik GmbH, der Volkssolidarität Dresden und dem SUFW als Träger des Begleitdienstes MOSE statt.
  • Podiumsdiskussion „Dicke Luft in Dresden! Fahrverbote für Autos ab 2018 und Strafzahlungen an die EU? Lässt sich das noch verhindern?“ im Lichthof des Verkehrsmuseums ─ 19.09.2017, 18 Uhr
    Zur Podiumsdiskussion moderiert von Hanno Griess (Moderator und Redakteur bei mdr aktuell) nehmen Eva Jähnigen (Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden), Dorothee Saar (Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung der Deutschen Umwelthilfe e.V.),Andreas Hemmersbach (DVB- Vorstand Finanzen und Technik und Vorsitzender der VDV Landesgruppe Sachsen/Thüringen e.V.) sowie Gerd Lottsiepen (verkehrspolitischer Sprecher des Verkehrsclubs Deutschland e.V., Bundesverband) teil. Der Eintritt ist frei.

 

Wie wird man multimobil?

Jeder Mensch plant seine Wege individuell, so wie es der Alltag, der Geldbeutel oder die persönliche Bewegungsfreude eben erfordern. Dazu zählt besonders der Weg zur Arbeit oder Ausbildung. Für alle, die dafür nicht das eigene Auto nutzen, steigt die Chance deutlich, dass im Alltag mehr Wege zu Fuß, mit Bus und Bahn oder per Rad zurückgelegt werden.

Dresden ist eine Großstadt mit hoher Lebensqualität, aber auch verkehrsbedingten Problemen. Unser eigener Mobilitätsstil kann viel dazu beitragen, Dresden sauberer und gesünder zu gestalten.

Mit einer cleveren Verknüpfung von Bus und Bahn, Radfahren, Carsharing und dem ein oder anderen Weg zu Fuß kann man in Dresden häufig oder sogar ganz auf das eigene Auto verzichten. Die Vorteile einer solchen „multimobilen“ Fortbewegung sind eine höhere Lebensqualität für alle, eine saubere Umwelt und mehr gesunde Bewegung. Auch Fahrverbote, wie sie vielen Städten aufgrund der Luftverschmutzung drohen, können vermieden werden.

Um auf die vielen Möglichkeiten aufmerksam zu machen, auch ohne Auto mobil zu sein, startete „Multimobil. Für Dich. Für Dresden.“ als Mobilitätskampagne der Landeshauptstadt Dresden im Juni 2017. Entwickelt wurde die Kampagne im Mobilitätsteam der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Oberelbe, sz-bike, dem Carsharinganbieter teilAuto und uns. Auf Plakaten, Fahrzeugen, in Anzeigen, in sozialen Medien sowie auf Parktickets wird die Kampagne Multimobil in Bildern und Videos zu sehen sein.

Alle Informationen finden Sie unter: www.dresden.de/multimobil.


Wir bewegen Dresden