Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

"Brazzaville" fährt durch Dresden

03.05.2017 | Unternehmen

Am Samstag wurde eine unserer Straßenbahnen auf den Namen „Partnerstadt Brazzaville“ getauft. Dem Kulturdirektor der Hauptstadt des Kongo René Bobala (r.) fiel dabei die ehrenvolle Aufgabe zu, Schriftzug und Wappen seiner Stadt am Kopfteil des NGT D8 DD zu enthüllen. Anschließend durfte er sich selbst an das Steuer „seiner“ Straßenbahn mit der Nummer 2613 setzen und unter Anleitung von Fahrlehrerin Andrea Lier (T16) eine Probefahrt machen.

Neben Oberbürgermeister Dirk Hilbert (l.) nahmen Vertreter der Partnerstädte Breslau, Coventry, Florenz, St. Petersburg und Ostrava an der Straßenbahntaufe teil. Diese Gäste sowie alle anderen Dresdner Partnerstädte sind bereits Pate einer unserer Bahnen. Mit Brazzaville schließt sich der Kreis der 13. Die Partnerschaft mit der afrikanischen Millionenstadt besteht seit 1975. Die Besucher aus dem Ausland weilten anlässlich der Eröffnung des Kulturpalastes in Dresden. Ein guter Anlass, die letzte, noch ausstehende Straßenbahntaufe zu feiern.

„Die Bahnen mit den Namen der Partnerstädte rollen täglich als Botschafter der Freundschaft durch unsere Stadt“, sagte Vorstand Lars Seiffert. "Mit dieser Aktion wollen wir unsere Partnerstädte vor allem bei den Dresdnern bekannter machen.“

Die Taufen sind inzwischen gute Tradition. Im Februar 2003 wurde die erste Straßenbahn auf den Namen der Stadt Bautzen getauft. Seinerzeit eine Hommage an den Sitz des Herstellers. Inzwischen tragen 32 Stadtbahnen den Namen von Städten und Gemeinden aus der Umgebung sowie 13 den Namen Dresdner Partnerstädte.


Wir bewegen Dresden