Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Straßenbahn fährt vorfristig wieder nach Kleinzschachwitz

06.10.2011

Ab Montag, dem 10. Oktober 2011, 4 Uhr verkehrt die Straßenbahnlinie 2 wieder durchgängig von Gorbitz bis Kleinzschachwitz. Auch die Linie 6 fährt dann von Gorbitz bzw. Wölfnitz planmäßig bis zur Kreuzung Berthold-Haupt-Straße/Stephensonstraße. Von dort wird sie nach Kleinzschachwitz umgeleitet.

Ab Montag, dem 10. Oktober 2011, 4 Uhr verkehrt die Straßenbahnlinie 2 wieder durchgängig von Gorbitz bis Kleinzschachwitz. Auch die Linie 6 fährt dann von Gorbitz bzw. Wölfnitz planmäßig bis zur Kreuzung Berthold-Haupt-Straße/Stephensonstraße. Von dort wird sie nach Kleinzschachwitz umgeleitet. Der Ersatzverkehr für die "2" entfällt, für die "6" fahren Busse von der Leubener Straße über Hertzstraße nach Niedersedlitz.

Wegen des guten Bauwetters und der im Mai erfolgten Technologieänderung zugunsten einer Vollsperrung der Pirnaer Landstraße kann die Bahn gut zwei Wochen vor der für Ende Oktober geplanten Betriebsaufnahme wieder fahren. Die Fertigstellung der Stephensonstraße und damit die Freigabe der Linie 6 nach Niedersedlitz soll wie vorgesehen am 11. November erfolgen. Damit haben Besucher der Staatsoperette und Kunden der Altleubener Gewerbetreibenden wieder eine Direktverbindung mit der Straßenbahn.

Gemeinsam mit dem Straßen- und Tiefbauamt Dresden sowie weiteren Partnern beseitigt die DVB AG auf der Pirnaer Landstraße zwischen Leubener Straße und Stephensonstraße die letzten Flutschäden. Straße und Gleisunterbau wurden während des Hochwassers 2002 erheblich beschädigt. Auf einer Länge von rund 830 Metern bauen die Fachleute so genanntes Doppelgleis ein. Dazu gehören auch die Weichen und der Abzweig in die Stephensonstraße. Diese speziellen Gleiskonstruktionen mit einer so genannten Tiefrille, die eine geräuschlosere Radführung erlaubt, entstanden in der DVB-eigenen Weichenbauwerkstatt Reick. Zum Ausbau gehört auch eine verbesserte Gleisentwässerung. Außerdem werden über die gesamte Strecke moderne Kettenwerksfahrleitungen installiert. Mittels eines Betongewichtes bleiben die Leitungen immer gleichmäßig gespannt, egal wie die Außentemperatur die Drahtlänge variiert. Im Zuge der Erneuerung werden die Haltestellen Altleuben und Berthold-Haupt-Straße barrierefrei ausgebaut. Alle erhalten einen Fahrgastunterstand, Sitze und elektronische Abfahrtstafeln. In Altleuben kommt stadteinwärts ein Fahrscheinautomat auf den Bahnsteig, die Haltestelle in Gegenrichtung wird als überfahrbares Radfahrkap ausgeführt. Das ist neu in Dresden. Der Ausbau der stadtauswärtigen Haltestelle Berthold-Haupt-Straße erfolgt als Inselbahnsteig in Fahrbahnmitte, an dem Busse und Bahnen gleichzeitig halten können. Für reichlich 20 Bäume, die entlang der Baustelle weichen mussten, werden 33 neue gepflanzt. Acht davon außerhalb des Baufeldes an der Pirnaer Landstraße. Darüber hinaus werden als Ausgleichsmaßnahme ungenutzte Betonflächen entsiegelt.

Die Gesamtkosten der Baustelle betragen reichlich 6 Mio. Euro. Davon entfallen rund 4,0 Mio. Euro auf die DVB AG. Der verbleibende Teil wird durch die Stadt Dresden und die beteiligten Versorgungungsunternehmen getragen. Die Finanzierung erfolgt aus Geldern zur Flutschadensbeseitigung, Fördermitteln des Landes Sachsen sowie Eigenmitteln.


Wir bewegen Dresden