Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Neue Stadtbahnen für Dresden

NGT DX DD

Seit 1995 fahren Niederflurgelenktriebwagen durch Dresden. Schon zeitig haben wir damit auf kundenfreundliche Fahrzeuge gesetzt. Nach nunmehr zwanzig Jahren beginnt die erste Generation zu altern, sodass es Zeit für neue Straßenbahnen wird. Eine neue Bahn ist jedoch keine Bestellung aus dem Katalog. In jeder Stadt und bei jedem Verkehrsunternehmen sind die Vorgaben unterschiedlich, was eine Straßenbahn erfüllen muss.

So begann die Suche nach dem passenden Hersteller im März 2017. Neun Bieter aus Europa und Asien durchliefen ein mehrstufiges Auswahlverfahren, bei dem sich das Unternehmen Bombardier Transportation (jetzt Alstom) durchgesetzt hat. Genau ein Jahr nach Vertragsunterzeichnung begann der Bau des ersten NGT DX DD in Görlitz. Hier entstanden unter anderen Rahmen und Karosserie. Nachdem der Rohbau mit Isolierung, Fußboden und Scheiben „veredelt“ war, wurde er ins Bautzner Werk überführt. Dort begann im Februar 2021 die Endmontage.

Am 16. September war es so weit. Gut gesichert ging es via Schwerlastentransport nach Dresden. Am ersten Oktoberwochenende 2021 haben wir die Ankunft des ersten NGT DX DD im Betriebshof Gorbitz mit Publikum gefeiert.

Der erste neue Stadtbahnwagen absolviert derzeit ein umfangreiches Programm mit Probefahrten und technischen Prüfungen. Das neue Fahrzeug wird in den kommenden Monaten ab und an im Stadtgebiet zu sehen sein – vorerst allerdings als Dienstfahrt. Nach erfolgreichem Testbetrieb soll er im Frühjahr 2022 auf der Straßenbahnlinie 2 im Einsatz sein.

Logo EFRE

Finanzierung

Die Kosten pro Fahrzeug belaufen sich auf etwa 4,2 Millionen Euro. Das gesamte Investitionsvolumen einschließlich Herstellung, Service und langfristiger Wartung beträgt rund 197 Millionen Euro. Für den Kauf der Stadtbahnen reicht der Freistaat Sachsen 102,8 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) an die DVB aus.

So fahren Sie morgen

Mehr Platz und Komfort

unsere Neue von innen

Das neue Fahrzeug ist mit 2,65 Metern 35 Zentimeter breiter als die bisher in Dresden eingesetzten Stadtbahnwagen. In der 43,5 Meter langen Bahn finden bis zu 290 Fahrgäste Platz. Auf jede Seite passen jeweils zwei Sitzplätze mit größerem Abstand. In den Multifunktionsbereichen gibt es vier statt wie bisher zwei Stellplätze für Rollstühle oder Kinderwagen. Sechs Türen ermöglichen ein schnelles und sicheres Ein- und Aussteigen. An den Türen sind innen und außen LED-Leuchtstreifen angebracht. Leuchten sie grün, ist ein Zu- bzw. Ausstieg noch möglich, bei Rot lohnt sich der Sprint zur Tür nicht mehr.

Innovative Ausstattung

Neben großen Panoramafenstern sorgen eine LED-Ambientebeleuchtung, die sich mit ihrem Farbton der Tages- und Jahreszeit anpasst, sowie die helle Innenverkleidung für eine angenehme Atmosphäre im Wagen. Es gibt mehr Informationsmonitore als bisher und sie sind von allen Plätzen gut sichtbar. Neu ist der Einsatz von Klimaanlagen für den Fahrgastraum, die in Abhängigkeit des CO2-Gehalts im Innenraum Frischluft zuführt. Die neue Stadtbahn verbraucht im Vergleich zu ihren Vorgängerinnen etwa 15 Prozent weniger Elektroenergie für Heizung, Klimatisierung und Beleuchtung.

Erfahren Sie mehr über den neuen NGT DX DD

Zum Herunterladen (PDF | 4,18 MB)

Lesen Sie alles zu unserer Neuen in unserem Sonderheft!

  • Die Neue entsteht
  • Zahlen und Fakten
  • Von der Idee bis zum Serienfahrzeug
  • Unsere Neue für Dresden – modern und innovativ

Exklusives Fanposter für Sie zum Download

Made in Saxony: In der Lausitz für die Landeshauptstadt gebaut

Dem ersten neuen Fahrzeug, das in Görlitz und Bautzen gefertigt wurde, sollen in den nächsten zwei Jahren 29 weitere folgen. Davon werden neun Zweirichtungsfahrzeuge sein. Zur Lieferung gehört ein Wartungsvertrag, der die hohen Qualitätsstandards der DVB für ihre Fahrgäste langfristig sichert. Außerdem besteht eine Option auf zehn weitere Stadtbahnwagen.

Datenblatt NGT DX DD

Technische Daten im Vergleich

NGT DX DD NGT D12 DD
Bezeichnung Niederflurgelenktriebwagen (NGT) mit 10 Achsen auf Drehgestellen (DX) Typ Dresden (DD) Niederflurgelenktriebwagen (NGT) mit 12 Achsen auf Drehgestellen (D12) Typ Dresden DD
Fahrzeugtyp Bombardier Flexity Citytram Low-Floor Bombardier LF 2000
Baujahr ab 2021 ab 2003
Länge 43,5 m 45 m
Breite 2,65 m 2,30 m
Anzahl der Plätze (Einrichtungsfahrzeug) 290 260
Anzahl der Sitzplätze 96 107
Anzahl der Stehplätze 194 153
Anzahl der Wagenteile 5 5
Anzahl der Türen (Einrichtungsfahrzeug) 6 5
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h 70 km/h

Wo die Neuen fahren

Vorschaubild, wo die neuen Bahnen fahren

Die ersten zwölf neuen Stadtbahnen werden auf der Linie 2 zwischen Kleinzschachwitz und Gorbitz eingesetzt. Mit täglich über 35.000 Fahrgästen gehört die 2 zu den nachfragestärksten Linien. Sobald die Großenhainer Straße ausgebaut ist, können die folgenden elf Fahrzeuge dann auf der Linie 3 zwischen Wilder Mann und Coschütz fahren. Die 3 hat täglich knapp 37.000 Fahrgäste. Auf beiden Linien verkehren heute 43 beziehungsweise 45 Meter lange Wagen der bisherigen Stadtbahngeneration. Die werden mit dem Einsatz der Neuwagen frei. Sie können dann im Netz die kürzeren 30-Meter-Wagen ersetzen und mehr Platz auch auf anderen Linien schaffen. Mittelfristig besteht mit dem Einsatz auf Linie 1 eine weitere Option für den Einsatz der neuen Wagen.

Beinahe 80 Prozent des Gleisnetzes sind heute schon für den Einsatz der neuen 2,65 Meter breiten Bahnen vorbereitet. Für den Einsatz auf der nachfragstärksten Linie 7 mit fast 50.000 Fahrgästen, müssen wir noch auf den Ausbau der Königsbrücker Straße sowie von Teilen der Kesselsdorfer und Königsbrücker Landstraße warten.

Von den 30 bestellten Stadtbahnwagen sind neun Zweirichtungsfahrzeuge. Sie bieten ein breites Einsatzspektrum bei Bauvorhaben. Mit diesen Wagen kann zielgerichtet direkt an die Enden der Baustellen heranfahren werden. Das verkürzt den Weg mit dem Ersatzverkehr für Fahrgäste oder vermeidet zusätzliches Umsteigen.

Gleisnetz wird seit Jahren vorbereitet

Damit die breiteren Straßenbahnen aneinander vorbei passen, bauen wir unser Streckennetz seit Jahren mit einem Gleismittenabstand von drei Metern aus. Dieser ist auf ca. zwei Dritteln umgesetzt. Die Bahnsteige an allen Haltestellen für die neuen Straßenbahnen umzubauen, vermeiden wir damit. Das wäre viel zu aufwändig und würde außerdem das Nachrüsten der alten Straßenbahnen mit Trittstufen zum Überbrücken des breiteren Spaltes zwischen Fahrzeug und Bahnsteigkante erfordern. Der Wagenkasten wird daher erst oberhalb der Bahnsteigkante in einer bauchigen Form breiter.

Retrofit für einige Bahnen

Gleichzeitig ist für einige Straßenbahnwagen der ersten Generation eine Modernisierung und Nachrüstung geplant. Das „Retrofit“ soll den Fahrgastkomfort und die Information im Wagen verbessern, konstruktive Schwächen beheben und Obsoleszenz-Probleme beseitigen.

Die Neue entsteht: Unsere Meilensteine

Nach rund 20 Jahren haben die ersten Niederflurwagen in Dresden ausgedient, sodass es Zeit für eine neue Straßenbahngeneration wurde. 2019 ging der Auftrag an den Hersteller Bombardier Transportation (heute Alstom). Gefertigt werden die neuen Stadtbahnwagen vorrangig in Görlitz und in Bautzen. Lassen Sie uns gemeinsam auf verschiedene Meilensteine zurückschauen.

Ausschreibung – März 2017

Wir eröffneten das Vergabeverfahren mit der Ausschreibung im Amtsblatt der Europäischen Union. In dieser Bekanntmachung wurde der Auftrag grob beschrieben: 30 Straßenbahnen, die bestimmte technische Kriterien erfüllen müssen, sollen gebaut werden. Insgesamt erreichten uns neun internationale Teilnehmeranträge von verschiedenen Herstellern aus Europa und Asien.

Vertragsunterzeichnung – August 2019

Beim mehrstufigen Auswahlverfahren setzte sich der Schienenfahrzeughersteller Bombardier Transportation (heute Alstom) durch. Am 22. August wurde der Vertrag über 30 neue Niederflurbahnen des Typs Flexity im Beisein des Sächsischen Wirtschaftsministers Martin Dulig, des Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert und der DVB-Vorstände Andreas Hemmersbach und Lars Seiffert feierlich unterzeichnet. Für weitere zehn besteht eine Kaufoption.

Impressionen von der Vertragsunterzeichnung

Präsentation Mockup – Januar 2020

Bild 1:1 Modell unserer neuen Stadtbahnwagen

Damit Sie sich einen ersten Eindruck von den neuen Stadtbahnwagen verschaffen konnten, luden wir vom 8. bis zum 19. Januar 2020 in das Verkehrsmuseum Dresden ein. Dort konnten Sie ein 1:1-Modell des ersten Wagenteils inklusive Fahrerkabine und Fahrgastraum besichtigen. 16.020 Besucher haben sich das Modell der neuen Stadtbahn angesehen und uns viele Hinweise gegeben, die wir im Fertigungsprozess haben einfließen lassen.

Impressionen vom Mockup

Im Beisein des sächsischen Wirtschafts- und Verkehrsministers Martin Dulig und des Dresdner Baubürgermeisters Raoul Schmidt-Lamontain sowie Vertretern des Herstellers Bombardier Transportation (jetzt Alstom) präsentierten die DVB-Vorstände Andreas Hemmersbach und Lars Seiffert am 6. Januar 2020 das 1:1-Modell des neuen Dresdner Stadtbahnwagens erstmals der Öffentlichkeit.

Ihre Meinungen zum Mockup

16.020 Besucher haben sich das Modell der neuen Stadtbahn angesehen. Noch bevor der erste Wagen gebaut wird, wollten wir die Dresdner und unsere Fahrgäste der Bahn in unser Projekt einbeziehen. Rund 2.000 Meinungen haben wir von Ihnen erhalten, die wir im weiteren Fertigungsprozess berücksichtigt haben.

1:1-Modell: Zahlen, Daten und Fakten

  • Modellhersteller: ROBUR Prototyping & Materials GmbH aus Chemnitz
  • Bauzeit: 4 Monate
  • Maße: 8,75 m x 2,65 m x 3,51 m (Länge, Breite, Höhe)
  • Gewicht: ca. 6 t
  • Spurweite des Modells: 1.435 mm
  • verbaute Materialien: Faserverbundmaterial (GFK), Holz, Modellbauschaum, Stahl, Glas, Acrylglas
  • verbaute Originalteile: Infotainmentsysteme, Fahrzielanzeige, Fahrgastsitze, Fahrersitz, Fahrlehrersitz, Sprechstellen, Haltestangen Fußboden, Fußpodest im Fahrerstand, Innen- und Außenbeleuchtung
  • Sitz- und Stehplätze: 16 Fahrgastsitze und ca. 35 Stehplätze
  • Projektbeteiligte: 2 Projektleiter, 6 Konstrukteure und Programmierer, 12 Mechaniker und Modellbauer, 2 CNC-Fräser

Modell bleibt in Dresden

Bild Umzug Mockup

Das 1:1-Modell des neuen NGT DX DD für Dresden bleibt im Besitz der DVB und ist ins Straßenbahnmuseum umgezogen. Am 22. Januar 2020 wurde das rund sechs Tonnen schwere Modell aus der Eisenbahnhalle des Verkehrsmuseums Dresden gezogen und auf einen Tieflader gehoben. Danach ging es durch die Stadt nach Trachenberge ins Straßenbahnmuseum. Der Umzug war Millimeterarbeit  auf engsten Raum wurde das Modell sicher von einem Museum ins andere gebracht. Das Mockup können Sie an den Museumsöffnungstagen des Straßenbahnmuseums besichtigen.

Fertigungsbeginn – August 2020

Bild vom ersten Wagenteil des NGT DX DD

Genau ein Jahr nach Vertragsunterzeichnung begann der Bau des ersten NGT DX DD in Görlitz. Hier entstanden unter anderen Rahmen und Karosserie.

Abnahme Rohbau – Dezember 2020

Die Hauptbaugruppen des Rohbaus haben verschiedene Elemente: das Untergestell, den Kopf, die Seitenwände und das Dach. Als alles richtig saß, wurden die Teile miteinander verschweißt und durch Wärme gerichtet. Am 9. Dezember nahmen unsere Vorstände Andreas Hemmersbach und Lars Seiffert im Beisein von Ministerpräsident Michael Kretschmer den lackierten Rohbau des ersten Wagenkastens ab.

Start Innenausbau – Februar 2021

Nachdem der Rohbau mit Isolierung, Fußboden und Scheiben „veredelt“ war, wurde er ins Bautzner Werk überführt. Dort begann im Februar 2021 die Endmontage mit dem Aufsetzen der großen Dachgeräte sowie der Einbau der elektrischen Ausrüstung, Heizungs- und Lüftungskanäle, Innenverkleidung, Türen, Sitze etc. Besonders kompliziert ist das in der Fahrzeugfront, denn dort befindet sich der Fahrerraum mit sehr vielen Elementen zur Fahrzeugsteuerung auf kleinstem Raum.

Hochzeit – Juli 2021

Nach Abschluss der Arbeiten an den elektrischen Komponenten konnte mit dem „Zusammenbau“ begonnen werden. Die Wagenteile 1 und 2 sowie 3, 4 und 5 wurden zu Halbzügen verbunden. Anschließend setzte man die Wagenkästen auf die Drehgestelle, die sogenannte Hochzeit.

Abschließende Tests – August 2021

Bremsen, Beschleunigen, Abschleppen, Kurvenfahrten – unsere Straßenbahnen sind im täglichen Einsatz starken Belastungen ausgesetzt. Daher prüfte die Dresdner Spezialfirma IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH die Wagenkastenstruktur des neuen Straßenbahntyps NGT DX DD auf Herz und Nieren. Mit aufwändiger Computertechnik konnten so die enormen Kräfte simuliert werden, die auf die Wagenkästen in allen möglichen Richtungen wirken.

Impressionen von der Fertigung

Unser erster Stadtbahnwagen nimmt Gestalt an

NGT DX DD: Innenausbau gestartet

Der NGT DX DD auf dem Prüfstand: Belastungstests in Dresden

Überführung nach Dresden – September 2021

Unsere Neue für Dresden

Am 16. September war es so weit. Gut gesichert ging es via Schwerlastentransport nach Dresden. Die Anlieferung erfolgte nachts, damit der Tieflader mit Überlänge sich nicht durch dichten Verkehr drängen musste.

Unsere erste Neue ist da – Oktober 2021

Das erste Oktoberwochenende stand ganz im Zeichen unserer neuen Stadtbahnen für Dresden. Gemeinsam mit dem Hersteller Alstom haben wir am 1. Oktober 2021 den ersten NGT DX DD im Betriebshof Gorbitz offiziell vorgestellt. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig, der Erste Dresdner Bürgermeister Detlef Sittel, der DVB-Aufsichtsratsvorsitzende Stephan Kühn sowie weitere Vertreter der Kommunalpolitik, von Fördermittelgebern und umliegender Verkehrsunternehmen hießen den Flottenzuwachs aus sächsischer Produktion willkommen.

Am Wochenende 2./3. Oktober 2021 haben sich rund 2.500 Interessierte unsere Neue angesehen. Ein kleines Rahmenprogramm auf dem Betriebshof sorgte zusätzlich für Unterhaltung. Wir sagen Danke, dass Sie da waren und gemeinsam mit uns gefeiert haben!

Auf Linie – ab Frühjahr 2022

Der erste neue Stadtbahnwagen absolviert nun ein umfangreiches Programm mit Probefahrten und technischen Prüfungen. Das neue Fahrzeug wird in den kommenden Monaten ab und an im Stadtgebiet zu sehen sein – vorerst allerdings als Dienstfahrt. Nach erfolgreichem Testbetrieb soll er im Frühjahr 2022 auf der Straßenbahnlinie 2 im Einsatz sein.

Impressionen von der feierliche Präsentation des ersten neuen Stadtbahnwagens


Wir bewegen Dresden