Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Bau Bautzner Straße

31.07.2020 | Bauarbeiten

Haltestelle Wilhelminenstraße

Ab dem 3. August 2020 bauen wir, die Stadt Dresden, die DREWAG, die Stadtentwässerung Dresden sowie weitere Versorgungsunternehmen gemeinsam einen 315 Meter langen Abschnitt der Bautzner Straße neu. Die Baustelle beginnt stadtauswärts ein Stück nach der Einmündung Fischhausstraße und endet in Höhe Brockhausstraße. Dabei wird auch die Haltestelle Wilhelminenstraße barrierefrei ausgebaut. Während der vorgesehenen Straßenbahnsperrung finden im weiteren Verlauf der Bautzner Straße und Bautzner Landstraße zwischen Mordgrundbrücke und Elisabethstraße an mehreren Stellen weitere Reparaturen am Straßenbahngleis statt. Dafür werden insgesamt 1.670 Meter verschlissener Gleise instandgesetzt.

Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt bis voraussichtlich Ende Oktober 2021 daher nur verkürzt und wird ab der Haltestelle Waldschlößchen durch Busse ersetzt.

Änderungen im Linienverkehr

– von Montag, 3. August 2020, 4 Uhr bis aus Weiteres –

Linie 11, verkürzte Linienführung: Zschertnitz – Postplatz – Albertplatz – Waldschlößchen

EV 11, Ersatz für Linie 11: Waldschlößchen – Plattleite – Bühlau

Linie 61, Fahrplananpassungen auf den Streckenabschnitten: Bühlau – Weißig und Bühlau – Fernsehturm

Weitere Hinweise

  • Der Umstieg zwischen der Linie 11 und dem EV11 erfolgt in beiden Richtungen an der Haltestelle Waldschlößchen.
  • Die Haltestelle Waldschlößchen (Steig 2) in Fahrtrichtung Bühlau wird nur durch die Straßenbahn zum Aussteigen bedient.
  • Die Linien 74 in Richtung Jägerpark und 261 in Richtung Sebnitz halten auf der Bautzner Straße am Fahrbahnrand (Steig 6).
  • Um zusätzliches Umsteigen in Bühlau zu reduzieren, verkehrt der EV 11 teilweise bis zu den Endpunkten Weißig oder Fernsehturm. Dafür entfallen Pendelfahrten der Linie 61.

Warum wir hier bauen

Die Haltestelle Wilhelminenstraße in Zukunft

Barrierefreier Ausbau der Straßenbahnhaltestelle Wilhelminenstraße

Nach ihrer Fertigstellung können Fahrgäste dort ebenerdig ein- oder aussteigen. Eine Signalanlage sichert durch rotes Licht den Fahrgastwechsel. Die Anlage hält den nachfolgenden Verkehr aber nur an, wenn sich eine Bahn der Haltestelle nähert. Die stadteinwärts gelegene Haltestelle wird beim Umbau ein Stück Richtung Zentrum verschoben und befindet sich anschließend hinter der Einmündung Wilhelminenstraße. Beide Stationen erhalten moderne Fahrgastunterstände, Sitzgelegenheiten sowie elektronische Abfahrtstafeln. Parallel bekommt die Straßenbahn im Bauabschnitt eine neue Fahrleitungsanlage. Die vorhandenen Masten werden vorübergehend demontiert, vier kommen neu hinzu.

Komplett neue Verkehrswege

Die Bauarbeiter müssen ohne längere Sperrung des Autoverkehrs auskommen. Das heißt, in jeder Richtung bleibt eine Fahrspur frei oder es muss ein Provisorium errichtet werden. Dazu kommt die Neuverlegung eines wichtigen Entwässerungskanals sowie zahlreicher Versorgungs- und Medienleitungen. Außerdem kreuzt der unterirdische Durchlass des Eisenbornbaches die Bautzner Straße: Das macht den Bauablauf sehr kompliziert. Komplett neu entstehen Straßenbahngleise, Fahrbahnen, öffentliche Beleuchtung sowie Rad- und Fußwege. Die Bauleiter müssen all diese Arbeiten koordinieren und können den Gesamtabschnitt nur in kleinen Etappen bauen.

Querungshilfe für Amphibien

In Kombination mit dem unterirdischen Bett des Eisenbornbaches unter der Bautzner Straße wird mit Beton ein Amphibientunnel angelegt. Dieser begehbare Durchgang kurz vor der Brockhausstraße ist 1,90 Meter hoch und 3,80 Meter breit. Der Tunnel ist für den sicheren Weg von Kleintieren und Amphibien auf ihrem Weg von der Heide zu den Elbwiesen gedacht, die dabei keine Straße queren müssen. Den Bauarbeiten müssen 58 Bäume weichen, dafür werden als Ausgleich verschiedene landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen umgesetzt. Dazu zählen Entsiegelungen, Strauchpflanzungen, 18 Baumpflanzungen sowie der Ausbau von vorhandenen Tierleiteinrichtungen.

Sie haben Fragen?

Gern können Sie sich auch an unsere Mitarbeiter in einem unserer Servicepunkte wenden oder schreiben Sie uns oder rufen Sie an:

Weitere Informationen zur Baumaßnahme


Wir bewegen Dresden