Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Straßenbahn-Simulator der Dresdner Verkehrsbetriebe gewinnt Human Resources Excellence Award 2015

07.12.2015

Mit ihrem Fahrsimulator für Straßenbahnen gewinnen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) den diesjährigen Human Resources Excellence Award in der Kategorie Azubimarketing der Konzerne. Die Preisverleihung fand am 2. Dezember 2015 im „Tipi am Kanzleramt“ in Berlin statt. Dort nahm DVB-Personalchefin Kristin Grund den Preis entgegennehmen.


Der Human Resources Excellence Award zeichnet jedes Jahr innovative Projekte und strategische Kampagnen im Personalwesen deutscher Unternehmen aus. Die 29-köpfige Jury unter Vorsitz von Felicitas von Kyaw, Vice President HR der Vattenfall Group, setzt sich aus Vertretern namhafter Institutionen, Unternehmen und Medien zusammen. Sie bewerten alle bundesweit eingegangenen Bewerbungen in 20 Kategorien. Die Dresdner Verkehrsbetriebe konnten sich mit ihrem Projekt gegen die starke Konkurrenz der Azubi-Kampagne „Wir wollen Dich“ der Berliner Stadtreinigung und dem besonders gestalteten „Wimmelbus“ des Unternehmens Voith durchsetzen. Weitere Informationen zum Human Resources Excellence Award findet man im Internet unter www.hr-excellence-awards.de.


DVB-Azubis bauten den Straßenbahn-Fahrsimulator selbst

Von April bis Dezember 2014 haben die Auszubildenden der DVB am Straßenbahn-Fahrsimulator gebaut. Er gleich optisch der Fahrerkanzel eines aktuellen Stadtbahnwagens und wurde mit Originalteilen im typisch gelben DVB-Design zusammengebaut. Auch die Bedienelemente sind genauso angeordnet wie in der echten Straßenbahn. Mit Sicht auf den großen Flachbildschirm können zwei verschiedene Strecken des Dresdner Straßenbahnnetzes virtuell damit befahren werden: Albertplatz – Postplatz – Südvorstadt und Albertplatz – Pirnaischer Platz – Plauen. Bis Ende 2016 soll das gesamte Innenstadtnetz in HD-Qualität folgen.


Etwa 50 junge Menschen aller Ausbildungsberufe waren am Bau beteiligt. Sie fertigten zunächst Rahmen und Verkleidung, lackierten die Karosserie, montierten und verdrahteten die Bedienelemente. Danach begann die Programmierung der Licht- und Fahrfunktionen. Dabei war INAVET Institut für angewandte Verkehrstelematik GmbH verantwortlich für das Erstellen der Videos, die Akustik und Anpassung der Software an die Fahrzeugfunktionen. Umfangreiche Tests und Anpassungen waren nötig bis der Simulator fehlerfrei lief. Wegen des hohen Anteils an Eigenleistung brauchten die DVB nur knapp 97.000 Euro in den Fahrsimulator investieren.


Der Straßenbahn-Simulator ist inzwischen ein Publikumsmagnet auf Messen und Ausstellungen. Neugierige junge Leute finden vielleicht so auch Gefallen an einer Ausbildung. Vor allem bei den Dresdner Messen „KarriereStart“ ist der Straßenbahn-Simulator stets dicht von künftigen Berufsanfängern umlagert.


Aber auch in der eigentlichen Berufsausbildung für Fachkräfte im Fahrbetrieb, so die korrekte Bezeichnung, ist der Simulator hilfreich. Er ermöglicht die Einführung in die Bedienelemente der Straßenbahn und den Umgang mit ihnen während der Fahrt. Der Fahrer kann das Fahrzeug virtuell auf- und abrüsten, fahren, bremsen, Türen, Beleuchtung und Signale bedienen. „Ein spannendes Ausbildungsprojekt mit hohem praktischem Nutzwert“, freut sich Personalchefin Kristin Grund. „Das Training mit dem Simulator ist eine gute Vorbereitung auf die Straßenbahnfahrschule.“ Das Gerät soll so erweitert werden, dass es auch Fehlermeldungen und Durchsagen sowie weitere Linienführungen simulieren kann. Die technische Weiterentwicklung wird Ausbildungsinhalt für angehende Mechatroniker und Lehrlinge anderer gewerblich-technischer Berufe sein.


Wir bewegen Dresden