Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen
Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Erweiterte Auskunft

Gleise & Haltestellen

Großflächig und feinmaschig: Das Gleisnetz der Dresdner Straßenbahn

Mit 134 Kilometern Streckenlänge und 261 Haltestellen gehört unser Straßenbahnnetz zu den größten in Deutschland. Seit der Eröffnung der ersten Pferdebahnlinie 1872 hat es sich in alle Teile der Stadt ausgebreitet. In den letzten zwanzig Jahren kam es vor allem darauf an, das bestehende Netz zu erhalten und zu modernisieren. Es wurden aber auch einige Strecken neu gebaut. Weil sich Dresden so dynamisch entwickelt und dabei die Lebensqualität auf hohem Niveau halten will, muss das Dresdner Straßenbahnnetz wachsen. Mit dem Programm „Stadtbahn Dresden 2020“ wollen wir die hoch frequentierte Buslinie 61 auf einen leistungsfähigen Straßenbahnverkehr umstellen.

Unser Straßenbahnnetz im Überblick

  • 296 Kilometer Gleis
    davon 29 Kilometer Rasengleis
    davon 59 Kilometer besonderer Gleiskörper (baulich abgegrenzt)
  • 134 Kilometer Strecke
  • 261 Haltestellen
    davon 60 Prozent barrierefrei
  • 3 Betriebshöfe
  • 12 Linien
  • 213 Kilometer Linienlänge

Gleisnetz für breitere Straßenbahnen vorbereiten

Schematische Zeichnung der größeren Spurbreite

Barrierefrei ist unser Straßenbahnsystem schon. Was noch fehlt sind breitere Wagen, die mehr Platz im Innenraum bieten und die Fahrt noch angenehmer machen. Wir wollen die Wagenkästen um maximal 35 Zentimeter auf 2,65 Meter verbreitern. Deshalb ist ein größerer Abstand zwischen den Gleisen nötig. Sie müssen um etwa 40 Zentimeter auseinandergerückt werden.

Bereits seit Mitte der 1970er Jahre wird daran gearbeitet, das Dresdner Gleisnetz für breitere Straßenbahnen vorzubereiten. Die in den 1980er Jahren neu gebauten Straßenbahnstrecken in Prohlis und Gorbitz erhielten erstmalig einen Gleismittenabstand von drei Metern. Seit 1996 wenden wir den neuen Standard bei allen Aus- und Neubauvorhaben an. Etwa zwei Drittel unseres Gleisnetzes sind bereits für bereitere Bahnen vorbereitet. Wir hoffen, dass auch die übrigen Strecken zeitnah folgen können.

Über 40 Prozent aller Haltestellen barrierefrei

Foto Straßenbahn an Haltestelle

332 Dresdner Haltestellen sind bereits barrierefrei ausgebaut, das entspricht einem Anteil von 46 Prozent. Angehobene Bahnsteige ermöglichen hier einen stufenlosen Einstieg in Bahnen und Busse. Blindenleitstreifen markieren mithilfe eines hohen Hell-Dunkel-Kontrastes und einer anderen Oberflächenstruktur den richtigen Sicherheitsabstand zum Fahrzeug. Zum Standard gehören auch mit Signalanlagen gesicherte Übergänge über die Straße.

Der Ausbau des gesamten Netzes von 719 Haltestellen bleibt in den kommenden Jahren eine wichtige Aufgabe, die in enger Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Dresden bewältigt wird.


Wir bewegen Dresden